inomed

Stereotaxie mit den Systemen von inomed

Präzise und zuverlässige Stereotaxie

So minimalinvasiv die Verfahren in der modernen funktionellen Neurochirurgie sind – so präzise müssen sie durchgeführt werden. Die Stereotaxie Systeme von inomed überzeugen durch absolute Zuverlässigkeit, Präzision und Stabilität in ihrer gesamten Funktion. Operateur und OP-Team werden dabei durch ein einfaches Handling unterstützt.

Bis heute gehören die Stereotaxie Systeme von inomed zu den präzisesten und praktischsten Systemen am Weltmarkt.

Maximale Stabilität und Sicherheit

Der ringbasierte Systemansatz der inomed Stereotaxie garantiert von Anfang an maximale Stabilität. Die grundphysikalischen Eigenschaften eines Rings sind in Sachen Festigkeit und Toleranz allen anderen geometrischen Grundformen überlegen. Gerade hier, also im Grundkonzept des Systemaufbaus, werden die gängigsten Fehlerquellen im Bereich der Stereotaxie von vornherein vermieden.

Mit dem inomed Zielpunktsimulator, auch Phantom >> genannt, kann die theoretische Zielpunktplanung an der geometrischen Praxis gemessen werden. Es gibt bis heute keine bessere Methode in der Stereotaxie, um maximale Patientensicherheit mit optimaler Präzision zu kombinieren. Darüber hinaus ergibt sich durch die Verwendung des inomed Zielpunktsimulators ein zweiter unübersehbarer praktischer Vorteil: Bei der bestimmungsgemäßen Verwendung wird der ordnungsgemäße Zustand des verwendeten Instrumentariums kontrolliert. Kein anderes im Markt befindliches Stereotaxie System kann ein solches Maß an Sicherheit und Konzeption vorweisen.

Passende Systeme für die optimale Patientenbehandlung

Bei den Stereotaxie Systemen von inomed haben Sie die Wahl zwischen dem System von Riechert-Mundinger (RM >>) und dem von Zamorano-Duchovny (ZD >>). Beide Systeme wurden jeweils von Neurochirurgen entwickelt, die von Anfang an eine optimale Patientenbehandlung vor Augen hatten.

Alle Systeme von inomed vereinen die Methoden der klassischen Stereotaxie mit den modernen Erfordernissen der stereotaktisch geführten Eingriffe, der Tiefen Hirnstimulation sowie der Thalamotomie/Pallidotomie und der stereotaktischen Biopsie.

Vielzahl an Zubehör

Die RM und ZD Stereotaxie Systeme können zusammen mit allen stereotaktischen Ringsystemen von inomed benutzt werden. Hier hat man die Wahl zwischen der Kopfringeinheit mit Titanring und der Kopfringeinheit mit offenem Keramikring. Die Kopfringeinheiten werden durch die kompakten und sowohl für CT- als auch für MRT kompatiblen Lokalisationssets komplementiert.

Zudem hat der Anwender die Auswahl aus einer Vielzahl von Zubehör und Instrumenten, die mit Stereotaxie Systemen benutzt werden können. inomed bietet hier neben verschiedenen Biopsie-Instrumenten und Elektroden zur temperaturgesteuerten HF Koagulation auch den inomed MikroSondenVorschub an, welcher während der Tiefen Hirnstimulation bei der Positionierung der Mikroelektroden hilft. Für das RM System kann außerdem Ausrüstung für die stereotaktische Brachytherapie ohne Probleme adaptiert werden.

Durch die Planung mit Hilfe des inomed Planungssystems iPS und die Überprüfung der Einstellungen und des Instrumentariums am inomed Zielpunktsimulator, steht dem erfolgreichen Einsatz des RM Stereotaxie Systems in der funktionellen Neurochirurgie nichts mehr im Wege.

Unsere Produkte für die Stereotaxie:

Mehr Informationen >