S2MedPrint – 3D-Druck für zukunftsweisende Stereotaxie-Systeme

Entwicklung einer neuen Generation von Stereotaxie-Systemen für die funktionelle Neurochirurgie

Mit dem Start des vom BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) geförderten Forschungsprojektes S2MedPrint am 01.05.2021, arbeitet die inomed Medizintechnik GmbH in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA an der Entwicklung neuartiger mittels additiver Fertigungsverfahren (3D-Druck) produzierter Stereotaxie-Systeme.

Ziel ist es, eine neue Generation von Stereotaxie-Systemen für die funktionelle Neurochirurgie auf der Grundlage additiv gefertigter, hochfunktionalisierter, großformatiger Multi-Material-Bauteile zu entwickeln, welche die Unzulänglichkeiten und Nachteile konventioneller Stereotaxie-Systeme gezielt adressieren. Im Rahmen von S2MedPrint wird untersucht, ob alle notwendigen Anforderungen an Steifigkeit, Maßgenauigkeit, klinische Wiederaufbereitung sowie optische Beschaffenheit erreicht werden können. In einem nächsten Schritt sollen die gewonnenen Kenntnisse auf weitere Anwendungsfelder und Fertigungsverfahren in der Medizintechnik übertragen werden.

Erfahren Sie mehr in der Pressemitteilung >>

inomed