inomed

Einmalkanülen und TC Schmerzelektroden

Erfolgreiche Schmerztherapie dank breitem Zubehörportfolio

inomed bietet dem Anwender für die Thermoläsion >> ein breites Spektrum an einmal- und wiederverwendbaren TC Schmerzelektroden in vier verschiedenen Längen sowie zugehörige Kanülen:

  • Einmal-, sowie wiederverwendbare TC Schmerzelektrode = 50 mm
  • Einmal-, sowie wiederverwendbare TC Schmerzelektrode = 100 mm
  • Einmal-, sowie wiederverwendbare TC Schmerzelektrode = 150 mm
  • Einmal-, sowie wiederverwendbare TC Schmerzelektrode = 115 mm

Zielgenau den Schmerz ausschalten

Besonders die sehr vielfältigen Varianten der isolierten Einmalkanülen in Kombination mit den verschiedenen Längen der TC Schmerzelektroden ermöglichen ein zielgenaues Arbeiten bei der Thermoläsion in der minimalinvasiven Schmerztherapie (z. B. chronischer Schmerz >> bei Trigeminus-Neuralgie oder Facettengelenkssyndrom etc.). Dabei legen die Indikation und das Einsatzgebiet bei der Anwendung der Thermoläsion die genauen Abmessungen des eingesetzten Zubehörs fest.

Zeit- und Temperatursteuerung für individuelle Läsionsergebnisse

Ein Temperatursensor in der Elektrodenspitze der TC Schmerzelektroden sorgt für einen kontrollierten Temperaturanstieg im Gewebe. Die Größe der aktiven Spitze und der Durchmesser der Kanüle bedingt das Ausmaß der Thermoläsion. Mit dem breiten Angebot an Kanülen bietet inomed dem Anwender die Möglichkeit individuelle Läsionsgrößen zu generieren, passend zu den unterschiedlichen Indikationen.

Auch im Bereich der Neurochirurgie >> bietet inomed ein breites Spektrum an Elektroden, die an den LG2 Läsionsgenerator >> angeschlossen werden können.

Mehr Informationen >