inomed

Intuitives Neuromonitoring in der HNO-Chirurgie

C2 HNO-Software Modul für Facialis Neuromonitoring

Das Intraoperative Neuromonitoring leistet einen bedeutenden Beitrag bei der Lokalisierung und Funktionsüberwachung von Nerven, sowie dem intraoperativen Erhalt der Nervenfunktion. Bei HNO-Operationen, zum Beispiel im Bereich der Glandula Parotis, ist eine Nervenüberwachung von großem Nutzen. Durch die Schonung der Nerven können die Risiken der Eingriffe erheblich minimiert werden.

Intraoperatives Neuromonitoring in der filigranen HNO-Chirurgie

Besonders in der HNO-Chirurgie wird ein feines und vorsichtiges Vorgehen des Chirurgen vorausgesetzt um beste funktionelle und kosmetische Ergebnisse zu erzielen. Um eine Schädigung der Nervenäste innerhalb der Parotis und deren Umgebung zu vermeiden bietet der C2 NerveMonitor in der HNO-Chirurgie eine intuitive Kanalidentifikation durch individuelle Tonausgabe. Hierbei werden Spontanaktivitäten der Nerven, sowie Muskelkontraktionen der Nervenäste durch gezielte Lokalisation akustisch und visuell dargestellt.

Reduktion des Verletzungsrisikos von Nerven innerhalb der HNO-Chirurgie

Das Neuromonitoring von inomed unterstützt den Chirurgen unter anderem bei einer Tympanoplastik, dem Einsetzen eines Cochlea Implantats und bei einer Mastoidektomie beim Fräsen in der Nähe der knöchernen Strukturen. Durch das inomed Neuromonitoring wird das Risiko der Verletzungen von Nerven minimiert.

Überwachung der Nervenäste während des OP-Verlaufs

Auch in der HNO-Chirurgie dienen handgeführte Stimulationssonden der Lokalisation von Nervenästen zur Überwachung der Funktionalität während des Eingriffs. Bipolare Sonden weisen eine hohe Selektivität auf, optimal zum Identifizieren von Nervenästen, wobei monopolare Sonden ein breiteres Wirkungsfeld haben und somit die Lokalisation von Nervenstrukturen vereinfachen. Die elektrophysiologischen Signale werden durch die Platzierung von Elektroden im zugehörigen Indikatormuskel abgeleitet. Bei Nervenirritationen kann es zu Spontanaktivität in der Zielmuskulatur kommen, was visuell und akustisch aufgezeigt wird. Diese Aktivitäten werden automatisch zur Dokumentation gespeichert und können im Verlauf der Operation kommentiert werden. Dabei bietet die HL7-Ready Schnittstelle eine automatische Synchronisation der Patientendaten mit dem Kliniknetzwerk.

Intuitive Kanalidentifikation dank individueller Tonausgabe

Der C2 NerveMonitor erlaubt eine eindeutig akustische Identifikation der unterschiedlichen Kanäle anhand der Klangausgabe. Dabei wird immer der Ton des Kanals ausgegeben, auf welchem die aktuell höchste EMG-Amplitude erkannt wird. Diese Channel Ident-Funktion steht für getriggerte EMG-Signale in der HNO-Chirurgie zur Verfügung.



Merkmale

  • Speziell entwickelte Software für die HNO-Chirurgie
  • Einfache Bedienung durch OP-Personal
  • Klare Darstellung der EMG-Signale
  • Channel Ident-Funktion zur akustischen Unterscheidung der Facialis Äste

Die Hauptanwendungsgebiete des C2 NerveMonitor:

Applikationen

  • Parotischirurgie
  • Tympanoplastik
  • Mastoidektomie
  • CI Implantation

Mehr Informationen >